Aktuelle Sonderausstellungen Renate Brinkmann in Weinheim

Wunderschöne Ausstellung mit Bildern von Renate Brinkmann.

Renate Brinkmann (1949-1994)

Eine Retrospektive

Renate Brinkmann wurde 1949 in Kettwig geboren und ließ sich zwischen 1968 und 1971 an der Kunstakademie Düsseldorf zur Kunsterzieherin ausbilden. Nach dem Studium war sie bis 1980 im Lehrberuf tätig und arbeitete danach als freischaffende Künstlerin. Ihre erste Einzelausstellung an der Bergstraße hatte die Künstlerin 1981 in der Galerie Melnikow in Heidelberg. Der künstlerischen Ausbildung von Kindern widmete sich Renate Brinkmann auch weiterhin und gründete 1990 das Malhaus am Blauen Hut in Weinheim, das bis heute besteht. Die regional und überregional vielfach gezeigte Künstlerin starb 1994 in Weinheim.

Die Arbeiten der Weinheimer Malerin zeigen eine große Vielfalt an Techniken und Motiven. Von der realistischen Landschaftsmalerei bis hin zu Collagen mit Eisenerz und Seidenpapier reicht die Bandbreite. Die Retrospektive im Museum der Stadt Weinheim widmet sich diesem neugierigen Forschen Renate Brinkmanns nach immer neuen künstlerischen Arbeitsweisen und Bildgegenständen.

Rudolf Brinkmann und Reinhold Weinmann stellten diese Retrospektive aus dem künstlerischen Nachlass von Renate Brinkmann zusammen.

Eröffnung der Ausstellung
Dienstag, 25. Januar 2011, 18:00 Uhr

Begrüßung
Claudia Buggle, Museumsleiterin

Einführung
Reinhold Weinmann, Kunsthistoriker

Ausstellungsdauer
25.1. – 24.4.2011
im 1. OG

Öffnungszeiten
Di. bis Do. 14.00-17.00 Uhr
Sa. 14.00-17.00 Uhr
So. 10.00-17.00 Uhr

Mit Sicherheit einen Besuch wert! Weitere Informationen unter http://www.museum-weinheim.de/

Adresse Amtsgasse 2
69469 Weinheim / Bergstr.
 
Telefon 06201 – 82 334
 
Telefax
 
06201 – 962044
E-Mail museum@weinheim.de
 
Öffnungszeiten

Di. bis Do. 14.00-17.00 Uhr
Sa. 14.00-17.00 Uhr
So. 10.00-17.00 Uhr
 

Eintritt

• Erwachsene 2 Euro
• Kinder und Jugendliche frei

Führungen nach Vereinbarung
• für Kindergruppen und Schulklassen 15 Euro
• für Gruppen 40 Euro

Brinkmann
Copyright Renate Brinkmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.