Betten in der Galerie – Galerie-Blog

Wasserbetten Stuttgart sind wahre Schlafwunder und sorgen für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Vor dem Kauf eines Wasserbettes sollte man sich ausführlich beraten lassen, um keine Fehlentscheidung zu treffen. Man sollte vielleicht die Möglichkeit nützen, in einem Wasserbett eine Probenacht zu verbringen. Es gibt verschiedene Varianten von Wasserbetten Stuttgart wie die Softside- oder die Hartside-Variante. Die Softside-Wasserbetten können bequem in einen bereits bestehenden Bettrahmen eingebaut werden. Ein weiterer wichtiger Faktor beim Kauf von Wasserbetten Stuttgart ist das Geicht der Schläfer. Sollte bei den Personen ein großer Gewichtsunterschied sein, ist es empfehlenswert, ein Wasserbett mit zwei separaten Wasserkernen zu kaufen. In diesem Fall kann jeder Wasserkern mit einer unterschiedlichen Wassermenge befüllt werden, die dem Körpergewicht des jeweiligen Schläfers angepasst wird. Ein weiterer großer Vorteil von Wasserbetten Stuttgart mit zwei Wasserkernen ist, dass Bewegungen während des Schlafes nicht auf den anderen Schläfer übertragen werden.

Kunstverein Worpswede (KVW) und seine Künstler: Lutz E. Felsmann – Galerie-Blog

Hier ein Ausschnitt aus dem Leben des Künstlers Lutz E. Felsmann, beschrieben auf der Website des Kunstvereins Worpswede:

Lutz E. Felsmann ist 1952 in Münster geboren und studierte in seiner Heimatstadt visuelle Kommunikation und Objektdesign. Nach seinem Abschluss als Dipl. Designer war er einige Jahre in der Industrie tätig, bevor er sich 1986 als freiberuflicher Künstler in Syke niederließ. Der kreative Prozess ist für Lutz E. Felsmann nie abgeschlossen, er ist ständig auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und Darstellungsmöglichkeiten. Aleatorische Details treten zugunsten großflächiger Farbfelder in spannungsreichen Kontrast, ebenso bleibt das kompositorische Gleichgewicht eine spannende Herausforderung. Ihn faszinieren seine gewonnenen Eindrücke aus der Natur, die er motivungebunden in seine abstrakte Gestaltungsform einbezieht.
Der Motor seines kreativen Schaffens ist die Spannung sich mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten künstlerisch zu artikulieren: als Grafiker, als Maler und manchmal auch als Designer. Er liebt das Grenzenlose, den Spagat zwischen Realismus und Abstraktion, zwischen Grafik und Malerei, zwischen Handwerk und Phantasie, er liebt die undefinierbare Kunst.

Quelle: kunstverein-worpswede.com

Der Kunstverein Worpswede e.V. trifft sich jeden 1. Freitag im Monat 18:00 Uhr, ein Treffpunkt für Kunstinteressierte und Mitglieder.

Das Internetportal ArtPackage zeigt vom 7.7. – 31.08.2013 eine Online-Ausstellung mit dem Titel „MEGA-unARTig – mega-ARTig“ – Galerie-Blog

In der zweigeteilten Ausstellung zeigen die Teilnehmer zeigen entweder Arbeiten zum Thema „MEGA-unARTig“ und/oder zu „mega-ARTig“, der thematisch freien Kompenente dieser Ausstellung.

Im Paradiesgärtlein-Festung Europa - Künstlerin: IMKA

Im Paradiesgärtlein-Festung Europa – Künstlerin: IMKA

1. „MEGA-unARTig“

MEGA steht für MACHT– ERFOLG – GIER – ANGST.
Das soziale Gleichgewicht ist gravierend gestört, Moral und soziale Kompetenz reduzieren sich zunehmend, einen großen und entscheidenden Anteil daran haben die vorstehend aufgeführten Faktoren.

Führende Politiker und Manager suchen den bedingungslosen, kurzzeitigen Erfolg ohne jegliche Weitsicht. Fehler werden weichgezeichnet, Erfolge werden überzeichnet – Manipulation der Masse zur Erhaltung der eigenen Macht. Das Ganze wird von einer Gier nach dem „Immer mehr“ und einem ausgeprägten Lobbyismus begleitet.

Auf der anderen Seite finden wir Menschen, die Ängsten unterliegen, weil ihre Existenz bedroht ist oder sie ihren Wohlstand als gefährdet ansehen.

Wenn Angst ihre Bedeutung verliert, weil nichts Erhaltenswertes vorhanden ist oder Perspektiven fehlen, entsteht ein Nährboden für Gewalt und Kriminalität.

Aufgabe dieser thematisch bezognenen Teils der Ausstellung ist es somit, diese latent vorhandenen und wachsenden Missstände mit künstlerischen Mitteln aufzuzeigen und Sensibilitäten beim Betrachter zu erwecken.

2. „mega-ARTig“

Unter diesem Tenor sind themenfreie Beiträge zu sehen. Es war den beteiligten Künstlerinnen und Künstler freigestellt, für welchen Teil der Ausstellung sie sich bewerben, einige haben Arbeiten zu beiden Themenbereichen eingereicht.

http://www.artpackage.de/online-ausstellung-05/